1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie sinnvoll sind UV-Filter...

Dieses Thema im Forum "(D)SLR Kameras und Zubehör" wurde erstellt von Anne Lippert, 4. Januar 2009.

  1. Dennis

    Dennis canikon Legende

    Registriert seit:
    30. März 2007
    Beiträge:
    2.865
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab das auch mal direkt zu einem Verkäufer gesagt, also Bildqualitätsminderung usw.. Er dann: Das könnte ja gar nicht sein, davon hätte er noch nie was gehört. Woher ich diese Informationen hätte. Ich: Selbst fest gestellt und aus verschiedenen Inet-Foren. Er: Foren, wenn ich das schön höre..

    naja bin dann einfach gegangen ;)

    In erster Linie sind das halt alles nur "Verkäufer" ..
     
  2. emax

    emax canikon Legende

    Registriert seit:
    15. Juni 2008
    Beiträge:
    1.599
    Zustimmungen:
    0
    Das ist genau das, was ich auch schreiben wollte. Die 70 Euro allerdings muss man nicht unbedingt für ein Objektiv mit kleinerem Filterdurchmesser bezahlen, aber bei den 77mm Dingern einiger L-Optiken kommt das locker hin. Es sein denn, man verwendet Filter aus der Geiz-Ist-Geil-Kollektion, aber dann ist eh' Hopfen und Malz verloren: Body 2000 Euro, Optik 500-1500 Euro, aber 30 Öcken am Filter gespart ...?

    Also ich habe genau zwei Filter: ein Zirkular-Pol (B+W, also Schott) und ein Graufilter ND 3.0, gleicher Hersteller. Beide 77mm und zusammen teurer als eine Frontlinse, genau wie Carsten schreibt. Mehr brauche ich nicht.

    Die Geli, das seh ich auch so, ist einfach ein Muss, wie ein Sicherheitsgurt im Auto: Ohne fühl ich mich nackt. Letztlich wirkt das Ding wie eine Stoßstange, und schützt bei manchen Optiken auch vor Wetter.
     
  3. brembo

    brembo Aktiver canikon

    Registriert seit:
    20. November 2008
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Moin.

    Ich nutze den UV Filter nur bei extremem Staub/Dreck, wenn der Sand fliegt am Strand, oder bei Salzwasser-Gischt, ganz selten am Macro-Objektiv, wenn ich die Nase mal tief in den Busch stecke. Die Streuli ist in der Regel immer montiert.
    Ansonsten gibt es einen Slim-Pol- und einen Graufilter, passend zum größten Filtergewinde und bei Bedarf wird reduziert.

    So macht man aus einem "Canon 85/f:1.2" ganz einfach ein "Hama 85/f:1.2". ;D

    Viele Grüße
    Holger
     
  4. 4ever-pinguin

    4ever-pinguin Aktiver canikon

    Registriert seit:
    3. Februar 2009
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    1
    Eigentlich braucht man nur einen UV-Filter in den Bergen. Ich selber habe auf meinen Objektiven einen UV-Filter.

    Ich war mal in der Gletscherschlucht unterwegs meine Frau wollte dringend weiter ich hob meinen Rucksack auf und....
    "Oh misst" das Objektiv fällt mir aus dem Rucksack und fällt mehr als ein Meter runter knallt auf den harten Felsboden.
    Ich hatte Glück das Objektiv knallte genau auf die Linse die vom UV-Filter geschützt war. Das Filterglas war zerbrochen.

    Habe die Optik untersuchen lassen alles in Ordnung.

    Ich denke es ist Ansichtssache die Optik durch einen Filter zu schützen oder nicht.
    Wenn die Objekive bei mir im Rucksack versorgt werden, dann ist die Geli verkehrt rum aufgeschraubt.


    Gruss
     
  5. zoz

    zoz Moderator

    Registriert seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    5.795
    Zustimmungen:
    20
    Und wenn Dir bei diesem Unfall die Frontlinse des Objektives beschädigt worden wäre, ist die Frage ob die Reparatur wirklich teurer gewesen wäre als die ganzen Filter auf Deinen Objektiven zusammen...
    Ist halt eine Risiko Rechnung ähnlich wie bei einer Versicherung.
    Ist halt auch eine Frage wie sicher man sich beim Umgang fühlt. Wenn einem ein Filter mehr Sicherheit gibt sollte man es drauf tun. Ich habe in den letzten 20 Jahren nur dann Schutz/UV-Filter auf die Linsen getan, wenn es nötig war. (Zum Beispiel wenn ich bei Regen draußen fotografiere, denn dann kann ich das Objektiv einfacher abwischen. ) Und ich habe mir in dieser Zeit zwei mal eine Linsenfläche beschädigt:
    Einmal habe ich die Frontlinse meiner G10 mit dem automatischen Deckel zerkratzt der in der Tasche drauf gedrückt wurde, und einmal habe ich mir die Hinterlinse eines Objektives Beim Wechseln mit der Schnalle der Fototasche beschädigt. Beide male hätte ein Filter nichts genutzt...

    Ich habe allerdings auch schon gehört, das bei einem leichten seitlichen Schlag auf die Fassung des Filters ein solches zerbrochen sein soll und die Scherben die Vergütung der Frontlinse zerkratzt haben...:confused:

    Wenn ich am Objektiv für den Transport die Sonnenblende umdrehe, dann kommt auch ein Deckel drauf.
     
  6. 4ever-pinguin

    4ever-pinguin Aktiver canikon

    Registriert seit:
    3. Februar 2009
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    1

    Hab auch ein Deckel drauf gehabt, der ist aber weggesprungen.
     
  7. maksim

    maksim Neuer canikon

    Registriert seit:
    20. November 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Einfache Frage: Wie sinnvoll sind UV-Filter
    Einfache Antwort: 100% sinnlos
     
  8. Ste

    Ste Neuer canikon

    Registriert seit:
    12. Juni 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Dann fahr mal ans Meer. Da schraube ich grundsätzlich Schutzfilter drauf. Ich mag Salzwasser nicht in meinen Objektiven. Definitiv nicht.
     
  9. maksim

    maksim Neuer canikon

    Registriert seit:
    20. November 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Warum ? Gehst du mit der Kamera ins Wasser oder verbuddelst die ? Und selbst wenn, wuerde ich mir eher um den Body Gedanken machen als um ein meist hochwertig verguetetes Objektiv-Glas.
    Am Meer habe ich eher nicht mit Salzwasser oder Sand zu kaempfen, sondern mit Reflektionen. Und dafuer macht sich ein Polfilter ganz formidable. (ausserdem tweakt er die Farben noch ein bisschen) Ein "Schutzglas" vor dem Objektiv wuerde die ganze Reflektionsproblematik nur verschaerfen. Daher wuerd ich ganz im Gegenteil sogar sagen, in grossen Hoehen mit Schnee oder am Meer/Wasser - Niemals "Schutzglas", sondern Polfilter !
     
  10. climbersp

    climbersp Neuer canikon

    Registriert seit:
    1. März 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich nutze bei allen Objektiven UV-Filter.
    Da ich das Hochseeangeln in Norwegen betreibe und oft mit Salzwasser in Kontakt komme, habe ich diese auf allen Objektiven.
    Dazu muss man nicht mit der Kamera ins Wasser gehen, sondern einfach mal Boot fahren.;)
    Auch ein Polfilter kommt natürlich zum Einsatz, dass richtet sich aber auch nach dem Wetter und dem Tageslicht.
    Einen Unterschied ob mit oder ohne konnte ich bis jetzt noch nicht feststellen, allerdings gebe ich für diese Filter auch einen Euro mehr aus.
    Durch das häufige wechseln habe ich in Norge sehr viele Bilder mit und ohne gemacht.

    Gruß climbersp
     
  11. halbetzen

    halbetzen Neuer canikon

    Registriert seit:
    16. Dezember 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    "Am Meer" heißt für mich nicht auf der Strandpromenade oder im Dünencafe´. Manchmal mitten in der Brandung und oft also im Salznebel.
    Da verwende ich einen Filter. Und wenn Tropfen darauf landen, werden die weggewischt mit was immer da ist.
    Aber auch nur dort, sonst nie...

    Grüße

    Dietrich
     
  12. climbersp

    climbersp Neuer canikon

    Registriert seit:
    1. März 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Strandpromenade, was ist das?;)
    Selbst den Filter reinigen macht sich auf dem Boot beim Hochseefischen mit was auch immer schlecht.;D
    Wir hatten in den letzten Tagen hier in Norge 14m/s, da hilft dann auch kein Filter mehr.

    Gruß climbersp