1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welches Makro für Canon 600d?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Ruediger FMN, 13. April 2015.

  1. Ruediger FMN

    Ruediger FMN Neuer canikon

    Registriert seit:
    9. Oktober 2013
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ich beabsichtige mir ein neues Objektiv anzuschaffen. Würde gerne mal in die Makrofotografie einsteigen. Nur welches Objektiv? Welches würdet ihr mir empfehlen?
     
  2. DeCo

    DeCo Guest

    Als Nummer 1 ist natürlich das Canon EF 100mm 1:2,8 L IS USM .

    Aber auch das Sigma 105mm ist eine gute Linse. Es kommt natürlich auch darauf an was Du ausgeben willst und auch ob es Neu oder gebraucht geht. Da schaue doch einfach mal ins blaue oder grüne Forum
     
  3. Ruediger FMN

    Ruediger FMN Neuer canikon

    Registriert seit:
    9. Oktober 2013
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Was haltet ihr von Tamron 90 mm DI VC USD?
     
  4. lueckge

    lueckge canikon Legende

    Registriert seit:
    16. April 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    97
    Das Tamron hatte ich bis jetzt nur an einer Sony eines Kollegen testen können.
    Machte keinen schlechten Eindruck, aber von dem was ich von dem oben erwähnten Canon gewohnt bin, doch noch ein gutes Stück entfernt. (wäre auch schlimm wenn nicht bei dem Preisunterschied)
    Wobei ich hier auch nicht genau sagen kann, wie viel von dem Unterschied den beiden Kameras geschuldet war und wie viel den Linsen...

    Von dem Canon 100er Makro 1:2.8 gibt es 3 Versionen:
    - Ein schon zu Analogzeiten gebautes, ohne USM. Äußerlich auch zu erkennen an der sehr tief liegenden Frontlinse. Hat den Vorteil, daß man keine Geli benötigt :)
    War meine erste Makro-Linse die ich viele Jahre benutzt habe. Über den Sägeähnlichen Ton des AF-Motors muss man halt weghören können.
    - dann kam die Version mit USM-Motor. Hier habe ich aber nie einen Anlass zum Wechsel gesehen, da das Bokeh der alten Version viel weicher war als bei der USM-Version und ich, bei meiner damaligen Nutzung, sowieso viel vom Stativ aus, manuell fokussiert habe.
    Also kein wirklicher Nutzen damals.
    - und dann kam vor ein paar Jahren die "L"-Version mit einer sensationellen Bildqualität und einem Stabi der neusten Generation, der sich bei mir, im Makrobereich schon als sehr nützlich herausgestellt hat.
    Allerdings wird die Linse bei mir mehr und mehr für Portraits benutzt. Wobei hierbei die enorme Schärfe und Detailzeichnung die geliefert wird, gelegentlich schon wieder nachteilig werden kann :)
     
  5. Ruediger FMN

    Ruediger FMN Neuer canikon

    Registriert seit:
    9. Oktober 2013
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Im Moment hänge ich auch noch an der “L“Version, obwohl der Preis schon mächtig ist. 500 € wäre meine absolute Schmerzgrenze, da gibt's die noch nicht einmal gebraucht.
     
  6. Bettina

    Bettina Aktiver canikon

    Registriert seit:
    31. Juli 2012
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    5
    Hallo Rüdiger,

    allgemein wird gesagt, dass die Macros der verschiedenen Hersteller sich bzgl. Abbildungsqualität nicht sooo viel nehmen = alle auf hohem Niveau abbilden. Aber auch für mich ist der positive Ausreißer das "L", welches sich als vielseitig einsetzbar erwiesen hat, auch wegen des IS. Ich liebe diese Linse. Und bedenke: sowas ist ja quasi ein Kauf fürs Leben (außer Du verlässt irgendwann den EF-Sektor). Da würde ich keine Kompromisse eingehen. Ich habe das L für etwas über 600 € gebraucht bekommen, als es noch relativ neu auf dem Markt war. Da müsste doch was zu finden sein?! Manchmal lohnt sich auch der Blick zu eBay - mit Glück findet man einen Privatverkäufer in der Nähe, der einen vor Auktionsende 'mal in natura gucken lässt.

    Ich will behaupten: wer einmal das L hatte, mag nix anderes mehr!
     
  7. Bettina

    Bettina Aktiver canikon

    Registriert seit:
    31. Juli 2012
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    5
    Und - gibts schon Neuigkeiten an der Macro-Front?
     
  8. Ruediger FMN

    Ruediger FMN Neuer canikon

    Registriert seit:
    9. Oktober 2013
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe mal in der Bucht geguckt, war bis jetzt nichts in meiner Nähe. Die verkauft wurden, lagen alle so um die 600 Euro.
    Das “neue“ Tamron soll ja auch nicht schlecht sein, oder das 105er Sigma. Was haltet ihr davon?
    Bin im Moment hin und hergerissen?
     
  9. Bettina

    Bettina Aktiver canikon

    Registriert seit:
    31. Juli 2012
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    5
    Hallo Rüdiger,

    wie ja schon gesagt: die Macros der verschiedenen Hersteller nehmen sich bzgl. Abbildungsleistung nicht viel. In der Bauqualität allerdings gibt es Unterschiede. Und Du musst halt entscheiden, wie wichtig Dir ein Bildstabilisator ist. Wenn Du diese Entscheidung getroffen hast, bist Du schon ein Stück weiter!

    Ich persönlich kann nur wiederholen, was ich bereits schrieb: durch den IS am Canon 100er ist dieses Objektiv universeller einsetzbar. Ich würde ihn nimmer missen wollen. Auch ist das Canon 100er bzgl. Bauqualität sehr gut. Damit machst Du also quasi einen Kauf für die Ewigkeit. Ich hatte anfangs auch 'mal ein Tamron in Gebrauch: Abb.leistung super, aber echt wackelig gebaut. Sigma hat da schon mehr Qualität. Was mit dem neuen Tamron ist, kann ich natürlich nicht sagen. Habe aber gerade 'mal bei Photozone 'reingeschaut, wo das Objektiv schon gelistet ist. Dort ist es tatsächlich ziemlich gut weggekommen. Während man bei Amazon - wie eigentlich immer - auch Rezensionen findet, die von Frontfokus u.a. erzählen. Immerhin - wenn Du das Tamron neu kaufen würdest, könntest Du ja ganz explicit testen, ob damit in allen Bereichen alles in Ordnung ist. Und wenn nicht - zurück und neu bestellen. Oder beim Fachhändler vor Ort vergleichen.

    Im Endeffekt muss man sagen: die endgültige Entscheidung kann Dir hier niemand abnehmen!
     
  10. Volker Arnold

    Volker Arnold canikon Legende

    Registriert seit:
    11. August 2009
    Beiträge:
    2.087
    Zustimmungen:
    88
    Hallo, du könntest dir auch den Vorgänger vom 100er L anschauen. Das würde in deinen Preisrahmen passen, (auch neu).
    Die Makroobjektive unterscheiden sich insgesamt auch etwas durch ihre Art der Focussierung. Manche verändern ihre Baulänge beim Scharfstellen, was für manche Kleintiere eher die Fluchtdistanz verkürzt und sie deshalb das Weite suchen. Du solltest dir die verschiedenen Objektive deshalb mal näher ansehen.
     
  11. Bettina

    Bettina Aktiver canikon

    Registriert seit:
    31. Juli 2012
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    5
    @Volker: das ist eine gute Idee, wegen der Baulängenverstellung zu schauen!

    Den Vorgänger des Canon EF 100mm/f2.8L IS Macro USM hatte ich auch. Wenn man den IS nicht braucht und sich mit der tatsächlich etwas schlechteren Bauqualität im Vergleich zum L (die aber immer noch sehr gut ist) arrangiert, dann ist das eine sehr gute Alternative. Kostet neu dann halt etwa so viel wie das neue Tamron oder das Sigma, die dann jeweils den Bildstabi. zusätzlich dabei haben.

    @Rüdiger: wenn Du so unsicher bist, dann wäre es vielleicht wirklich die beste Option, beim Fachhändler vor Ort oder auch einem gut sortierten Media Markt / Saturn etc. ein paar Macros 'mal in die Hand zu nehmen und an Deinem Gehäuse zu testen.
     
  12. Ruediger FMN

    Ruediger FMN Neuer canikon

    Registriert seit:
    9. Oktober 2013
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank schon mal für eure Hinweise. Es ist wohl wirklich am besten, wenn ich mal zum Fachhändler gehe und die verschiedenen Objektive in die Hand nehme und teste. Ich berichte euch nächste Woche, welches es dann geworden ist. Nochmals Danke.
    Gruß Rüdiger
     
  13. Ruediger FMN

    Ruediger FMN Neuer canikon

    Registriert seit:
    9. Oktober 2013
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, es gibt Neuigkeiten! Ich war beim Fachhändler vor Ort und habe mich entschieden. Es ist doch das Canon geworden. Aber nicht in der “L“ Version. Der Händler hat mir auch immer wieder, wie ihr, das Canon empfohlen. Ich hatte auch alle in der Hand, beim Canon hatte ich das beste Gefühl. :D. Vielleicht auch, weil ich bis auf das Sigma 17-70 mm f2,8-4, nur Objektive von Canon habe.
    War auch gleich mal im Rapsfeld.
    Gruß Rüdiger
     

    Anhänge:

  14. Bettina

    Bettina Aktiver canikon

    Registriert seit:
    31. Juli 2012
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    5
    Moin Rüdiger,

    herzlichen Glückwunsch zum Neuzugang und viel Spaß mit dem guten Stück!
     
  15. lueckge

    lueckge canikon Legende

    Registriert seit:
    16. April 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    97
    Glückwunsch!
    Aber ich würde die Linse mal überprüfen lassen.
    Die macht ja ganz gelbstichige Bilder ;D
     
  16. Ruediger FMN

    Ruediger FMN Neuer canikon

    Registriert seit:
    9. Oktober 2013
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hab ich auch schon überlegt :) :) :)
     
  17. mamiko

    mamiko Neuer canikon

    Registriert seit:
    14. Januar 2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    hoffe ich darf mich hier mal einklinken. Wollte keinen neuen Thread aufmachen, weil es bei mir auch um ein Makro für meine Canon 600D geht. Bzw um Achromaten, z. B. die Raynox DCR-150 oder DCR-250, die wären ja auch recht preiswert...

    Was würdet ihr einem fortgeschrittenen Anfänger raten, eher zu Nahlinsen oder direkt zum gebrauchten Makro greifen? Budget liegt bei ca. 300 Euro...


    Hatte u.a. dieses Makro hier gesehen:

    https://www.rebuy.de/i,3630401/kame...en_kameras-und-zubehoer.produktdaten#sehr-gut

    Viele Grüße,
    Manuel
     
  18. Juan

    Juan canikon Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2007
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    5
    Moin Manuel
    wenn du ernsthaft Makrofotografie betreiben möchtest rate ich dir zu einem Makroobjektiv, Nahlinsen ist halber Kram.
    Bildstabilisatoren (IS, OS, VC, VR) sind freihand recht Hilfreich,.....nur Makrofotografie freihand ist in den meisten Fällen auch nur wieder halber Kram.
    Du hast z.B. bei 100mm Brenweite mit f 8,0 und einem Abstand von 30 cm zum Motiv einen Tiefenschärfebereich von gerade mal "1,8mm" und diesen kurzen Schärfebereich freihand richtig/passend aufs Motiv zu setzen ist nicht leicht.
    Im Endefekt: um richtig gute/scharfe Makroaufnahmen zu machen ist am besten ein Makroobjektiv + Stativ ;-)

    Dein Link zeigt mir das EF-S 55-250, ....das ist kein Makroobjektiv.
     
  19. mamiko

    mamiko Neuer canikon

    Registriert seit:
    14. Januar 2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hola Juan,

    danke erstmal für deinen Tipp.
    Um ehrlich zu sein, hab ich einfach mal nach Makroobjektiv + Canon 600D gegoogelt, da ist dabei rumgekommen. Hatte mich allerdings auch gewundert, warum ich keine Angabe a la 1:2 oder 1:1 finden konnte ;)
    Das mit den Nahlinsen hatte mir mein Bruder empfohlen, wäre aber ohnehin nur eine billigere Zwischenlösung gewesen, die ich mir im wahrsten Sinne des Wortes wohl sparen kann.
    Hast du denn einen Tipp für ein Makro/Stativ? Wollte eigentlich eins von Tamron haben, weil ich damit bisher gute Erfahrungen gemacht habe, finde aber keins...

    Das hier hab ich gerade noch entdeckt, müsste zumindest ein Makro sein: http://www.amazon.de/Canon-Makro-Ob...r=8-10&keywords=Canon+Eos+550d+Makro+Objektiv

    Schöne Grüße aus dem grauen Deutschland nach Teneriffa :)
     
  20. lueckge

    lueckge canikon Legende

    Registriert seit:
    16. April 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    97
    das 35-80mm ist ein günstiges Zoom objektiv aus Analogzeiten, daß gebraucht ca. bei 20-50 Euro liegt.
    Original ist dies kein Makro!
    Allerdings hat hier jemand findigerweise eine Möglichkeit entdeckt, diese alten, gebrauchten Schätzchen billig zu kaufen, zu modifizieren und damit quasi als Nahlinse zu verwenden.
    Ich nehme an, daß hier ein paar Linsen im inneren umgedreht werden und das ähnlich funzt wie der Retroadapter von Traumflieger (siehe hier: http://www.traumflieger.de/desktop/retroadapter/retroadapter.php)
    Das Objektiv ist dann aber nur noch dafür zu verwenden und kann offensichtlich (siehe Bewertungen bei Amazon) Objekte die etwas weiter weg sind nicht mehr erkennen.
    Das ist machbar und man kann gute Ergebnisse damit erzielen, aber auf Dauer genauso eine Krücke wie Nahlinsen.

    Wenn du dir ein "echtes" Makroobjektiv kaufst, ist das doch etwas vielseitiger und nebenbei meist noch sehr gut als relativ lichtstarkes Portraitobjektiv verwendbar, da die klassische oder die gängigste Makrobrennweite von 90-100mm auch perfekt zu Portraits passt.
    Der Hersteller den du genannt hast (Tamron) hat hier mehrere im Programm:
    Klassisch 90mm:
    http://www.amazon.de/Tamron-90mm-2-...8&qid=1453894933&sr=8-1&keywords=Tamron+makro
    oder 60mm (was am APS-C Sensor vom Bildausschnitt eben auch 90mm entspricht):
    http://www.amazon.de/Tamron-SP-60mm...8&qid=1453894933&sr=8-4&keywords=Tamron+makro

    In dem Rahmen deines Budgets sind aber auch gebrauchte Canon 100mm Makro 1:2,8 USM.
    Gebraucht ça. 300.-:
    http://www.amazon.de/Canon-EF-100mm...F8&qid=1453895224&sr=8-4&keywords=canon+makro

    Wenn du bereit bist etwas mehr auszugeben, dann bekommst du gebraucht für ca. 500-600.- auch das neuere 100mm 1:2,8 L was zusätzlich einen sehr effizienten Bildstabilisator eingebaut hat und von der Schärfe und dem weichen Unschärfebereich, für mich die absolute Toplinse ist, die von keinem anderen Objektiv anderer Anbieter in diesem Bereich bisher auch nur annähernd erreicht wird.
    http://www.amazon.de/Canon-100mm-Ob...F8&qid=1453895224&sr=8-3&keywords=canon+makro