1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Stativmaße - Gibt's da eine Regel?

Dieses Thema im Forum "Zubehör" wurde erstellt von Photonix, 2. Juli 2014.

  1. Photonix

    Photonix canikon Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2012
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Auf der Suche nach, na was wohl, einem leichten, tragfähigen, preiswerten Stativ mit geringen Packmaßen *auslachen*
    bin ich auf vielen Webseiten "gelandet", aber ohne richtig sicher zu sein, wie groß das angepriesene Dreibein denn ist.

    Als 196cm kleingewachsener Riese mit Horst-Schlemmer-Beschwerden an der Rückseite und den Schanieren meines Zweibeins,
    besitzt nun mal die Okularhöhe der Kamera - aus der Klapp- und Schwenkspiegel-Verweigerungsserie -
    beim Einrichten der Aufnahme oberste Priorität.

    Der fragliche Wert, "Maximale Höhe" wird "von den Märkten"¹ sehr kreativ verschieden angewendet.

    1. Sämtliche Elemente der Stativbeine voll ausgezogen, Mittelsäule nicht ausgezogen.
    Für mich die reelste Angabe. Mit Nennung der max. empfohlen Auszugläge der Mittelsäule ein guter Ausgangspunkt.

    2. Wie 1., jedoch mit dem - nicht extra bemaßten - Stativkopf.

    3. Wie 1. jedoch mit voll ausgezogener Mittelsäule.

    4. Wie 3. jedoch mit dem - nicht extra bemaßten - Stativkopf.

    Wenn es sich um ein Stativ mit Monopod-Möglichkeit handelt, ist die Monopodhöhe ja immerhin ein Anhaltspunkt.

    Wenn die Webseiten / Kataloge der Hersteller schon keine belastbaren Angaben machen und
    die Fachhändler logischerweise nicht die volle Bandbreite des Stativsortiments vorhalten kann,
    wie soll man da "sein" Stativ finden?

    Entsprechend schwammig sind die Angaben über Tragkraft bei Stativ und Kopf.
    Auch wenn da gel.., ähm geschönt wird, was das Zeugs hält.
    Eine Hilfe zur Marktübersichtr sieht anders aus.

    Stativköpfe müßten m.E. keine Gewicht-, sondern Drehmomentrangeben haben.


    Gibt es denn da überhaupt keine Regel(n)?


    ¹ Das wollte ich schon lange auch mal anwenden. *pfeiff*
     
  2. zoz

    zoz Moderator

    Registriert seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    5.795
    Zustimmungen:
    20
    Nein es gibt keine Regeln.... ;)

    Alle ernst zu nehmenden Hersteller geben doch aber idR die Höhe mit ganz ausgefahrenen Dreibein mit und ohne ausgefahrene Mittelsäule an.
    Dass der Stativkopf nicht dabei angegeben wird ist doch nur logisch, da man ja das Stativ mit verschiedenen Köpfen verwenden kann.
    (Die Okularhöhe der Kamera wird auch nicht berücksichtigt! ;) )

    Die Gewichtsangaben sind allerdings total Aussagefrei...

    Welches Drehmoment würdest Du denn angeben?

    Bei Stativen mit Monopod möglichkeit lässt sich imho gar keine Aussage über die Höhe des Dreibeins ziehen, da dort ja meist ein Bein (welches dann nicht schräg steht) mit der Mittelsäule kombiniert wird.
     
  3. Schnipschnapp

    Schnipschnapp Aktiver canikon

    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    5
  4. hanibal49

    hanibal49 canikon Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    ich könnte dir noch empfehlen, die Seite von Traumflieger.de zu besuchen. Da gibt es auch einen Stativtest.

    Gruss Alex
     
  5. lueckge

    lueckge canikon Legende

    Registriert seit:
    16. April 2009
    Beiträge:
    1.741
    Zustimmungen:
    100
    Oder bei Jörg unter "Stativfreak"
    Allerdings ohne genaue Daten und Höhen, eben nur soweit die Nutzer das in ihren kurzen Statements zu den Stativen angeben.
    Aber oft lassen sich anhand der Fotos schon Schlussfolgerungen ziehen.
    Und für den schnellen Überblick... :D
     
    #5 lueckge, 5. Juli 2014
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juli 2014
  6. UMo

    UMo canikon Legende

    Registriert seit:
    3. Juli 2008
    Beiträge:
    4.003
    Zustimmungen:
    26
    #6 UMo, 5. Juli 2014
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juli 2014
  7. Mark

    Mark Administrator

    Registriert seit:
    27. August 2006
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    1
    OFFTOPIC: @photonix: hab selten so geschmunzelt, einen so humorvoll und gut ausformulierten thread zu lesen :D
     
  8. Photonix

    Photonix canikon Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2012
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Hu, da sind ja viele Antworten zusammen gekommen.

    Mir ging es darum, eine Diskussion über die (Schein-)Informationen anzustoßen, die uns - in den meisten Fällen - an die Hand gegeben werden.
    Ja, es gibt einige Hersteller, die die Schulterhöhe angeben. Aber leider nur ein kleiner Teil.
    Bevor ich groß aushole, hier meine Suchstrategie, in langjähriger, beruflicher Praxis entwickelt und erprobt:

    Ich suche ein Stativ. Meine Anforderungen sind
    - Okularhöhe ca. 186 cm
    - daraus resultierende (gewünschte) Schulterhöhe errechnet sich aus 186-12(Okularhöhe Kamera)-10(Höhe Kopf BENRO B2)-x(evtl. Panoramaadapter, ...)
    also 164 cm
    - realistische Tragfähigkeit mindestens 5 KG (evtl. + Stabilisierunsgewicht)
    - Ein im Set mitgelieferter Kopf sollte dann möglichst auch mit der Last klar kommen (5KG).
    - Dann auch mit ARCA-Swiss kompatiblem Schnellwechselsystem

    Meine Suche beginnt im Netz bei den Vergleichsportalen, z.B. Heise.de .

    Nach Eingabe der Mindesanforderugen Traglast und max. Höhe (hier habe ich mal +3 KG Ballst, also 8 KG eingegeben) werden immerhin 291 Treffer ausgewiesen.
    Nach dem Herausfiltern der noch enthaltenen Monopods bleiben 247 Dreibeinstative über.

    Ich hatte schon mehrere Wochen, teilweise Zufällig über Youtube-Verlinkungen, mir das eine oder andere "Review" angesehen.
    So war ich auf zwei Stative aufmerksam geworden, die durch Variationsmöglichkeiten und/oder ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis bestachen.
    Beide von einem Hersteller bzw. Marke. Fotopro / Rollei. Beide mit einem Kugelkopf.
    Der Kugekopf, von dem die Traumflieger beklagen, daß es dieses tragfähige, stabile Teil nicht einzeln gibt (52Q beim CT-5A).
    Das MGA-684 wird mit dem 62Q geliefert.
    Leider gibt es keine Traglastwerte für die Köpfe. Aber siehe Traumflieger-Video 3,9KG klaglos in Schräglage.

    Also schauen wir uns mal die Heise.de-Daten an

    CT-5A (ist in der Auswahl nicht zu finden, da 3 cm unter dem eingestellten Mindestwert, also Kriterium korrigieren auf 150cm)
    • Max. Traglast: 8.00kg
    • Maximalhöhe: 157cm

    MGA-684
    • Max. Traglast: 12.00kg
    • Maximalhöhe: 162cm

    Beide liegen innerhalb der Traglastanforderung.
    Bei der Höhe müstte ich zugeständisse machen
    • Ct-5A - 7 cm
    • MGA-684 2 cm

    Schauen wir uns die MGA-684-Seite bei Rollei an, so sehen wir verwirrende Höhenangaben.

    [h=4]Abmessungen[/h] [TABLE]
    [TR]
    [TD]Breite[/TD]
    [TD]0 mm[/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD]Höhe[/TD]
    [TD]1730 mm
    [/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD]Tiefe[/TD]
    [TD]470 mm (?) Soll wohl die Packmaß-Länge sein.
    [/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD]Gewicht
    [/TD]
    [TD]1680 g
    [/TD]
    [/TR]
    [/TABLE]
    [h=4]Übersicht der Funktionen[/h]
    • Max. Traglast 12 kg
    • Maximale Höhe 162 cm
    • Material Aluminium

    Aber sind die Höhenangaben, egal welche nun richtig ist, auch die Schulterhöhe, also bis zur Grundplatte bei eingefahrener Mittelsäule?
    Oder, da hier das Stativ mit Kugelkopf angeboten wird, die Höhe bis Oberkante Schnellwechselplatte bei eingefahrener Mittelsäule?
    Die Antwort kann man erst nach dem Download des Datenblattes erahnen.
    Ein Piktogram, das ein Tripod mit ausgefahrender Mittelsäule zeigt, enthält den Wert "162cm".

    Wenn ich jetzt noch die 12cm meiner Kamera hinzurechne und den im Blende 8 - Video angegebenen Maximalauszug von 1/3-Mittelsäulenlänge
    - ich glaube Traumflieger spricht von 30cm Länge - hinzufüge, bin ich knapp dabei.
    Die 2cm kann ich durch einen breiteren Stand meinerseits noch ausgleichen.
    Nur bin ich dann nach Blende 8 im dauernden Ausnahmezustand.

    Hätte ich verlässliche Angaben "Höhe Grundplatte, Mittelsäule unten", wäre die Auswahl schneller erledigt.
    Und noch etwas mit vergleichbaren, weil einheitlichen Werten könnte man schnell die Kandidaten der engeren Wahl ermitteln.
    Evtl. wäre die eine oder andere Überraschung, sprich Aussenseiter drin.
    So oder so. Eine beruhigende Basis, um bei den Händlern sich einige wenige Stative anzuschauen.

    Die Beurteilung der Quailität der Kandidaten sollte man deshalb jedoch nicht außer Acht lassen.
    Und wer sich da nicht so sicher ist, sollte sich kompetente Verstärkung mitnehmen, dem Händler genau zuhören,
    wie er die Eigenschaften umschreibt und bei Unklarheiten nachhaken.

    Nun ist es doch wieder zu lang geworden. Hm?

    Aber ich kann ja später noch über das gleiche Phänomen der Megapixelwarner (MPix im Vergleich zur Sensorfläche),
    die dann aber bei den Kameras eben nur die MPix angeben, ohne die Sensorgröße als Auswahlkriterium anzubieten.
    Aber das ist eine andere Gute-Nacht-Geschichte.
     
  9. Photonix

    Photonix canikon Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2012
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Abgelehnt! Da muß man noch eine Leiter mit ins Packgewicht einrechnen. *beleidigt*


    Schnaaaaapaatmung!

    Bin zwar katholisch, aber nur laienmäsig!
    D.h., ich muß für meine Kinder selbst zahlen. :motz:

    Aber schee sans scho, die zwoa!
     
  10. Photonix

    Photonix canikon Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2012
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle toren,

    egal, ob Administra- oder Modera-toren.

    Könnte jemand von Euch den Threadtitel ändern?

    Ich schäme mich ja so wegen des fehlenden "t". [​IMG]

    Außerdem möchte ich sowohl mir, als auch Euch, den Besuch der Drogenfahnder ersparen.
    Obwohl, da wäre dann auch ein Fehler drin.

    Wie dem auch sei. Die Forensuche ist ja auch nicht so unscharf, äh, fuzzy. :confused:

    *danke*
     
  11. Mark

    Mark Administrator

    Registriert seit:
    27. August 2006
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    1
    geändert in Sedativa - Dosierung. Nicht.

    *disziplin*
     
  12. zoz

    zoz Moderator

    Registriert seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    5.795
    Zustimmungen:
    20
    Wegen sowas wäre Rollei für mich kein ernst zu nehmender Hersteller...
    Genaugenommen ist Rollei überhaupt kein Stativhersteller.
    Bei den Stativen handelt es sich um Produkte des chinesischen Herstellers Fotopro.
    Die Höhenangabe bezieht sich doch aber bestimmt auf das Stativ mit ausgezogener Mittelsäule.

    P.S.:
    Wenn man sich das Datenblatt als PDF runter lädt erhält man die Vollständige Info.
    470mm ist das Packmaß
    1620 ist die Höhe mit ausgefahrener Mittelsäulr
    1730 ist die Höhe als Einbein

    P.P.S.: Ich finde es immer sehr bedenklich, wenn der Tester den Testsieger im Shop zum Kauf anbietet...
     
    #12 zoz, 9. Juli 2014
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juli 2014
  13. Photonix

    Photonix canikon Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2012
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Marken vs. Fernost und Interessenskonfikte wg. Test und Vertrieb

    Ja, das war mir ja auch schon aufgefallen. Aber es ist ein sehr weiter Weg der Erkenntnis.
    Solche essenziellen Werte sollten schon beim "Erstkontakt" sofort erkennbar sein.

    Das es sich um einen chinesischen Hersteller handelt, stört mich nicht.
    Da kommt auch der größte Teil unserer ach so heiligen "Markenware" her.
    Entscheident ist, wie der Importeur die Qualitätziele definiert und kontrolliert.

    Am Beispiel Benro kann man schön verfolge, wie sich eine allgemeine Ablehnung - weil Fernost - nach den ersten anerkennenden Tests zu immer mehr Vertrauen wandelte. Heute wird Benro nicht mehr als Kopierer, sondern als Marke angesehen.

    Das muß ich mit einem entschiedenen "Jain" beantworten.
    Im Grunde finde ich so eine Verquickung auch problematisch.
    Allerdings, so offen wie dies kommuniziert wird und die Tatsache, daß Traumflieger auf langfristige Kundenbeziehungen hinarbeitet
    - so jedenfalls mein Eindruck aus dem bisher gesehenen und gelesenen -, habe ich da keine bedenken.
    Es wäre auch mehr als dämlich, sie würden sich beide Geschäfte kaputt machen. Testen und Vertrieb.

    Ups! So schnell kommt man offtopic.
    Sorry!