1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sorgenkind D7000

Dieses Thema im Forum "(D)SLR Kameras und Zubehör" wurde erstellt von ChristianR, 6. September 2013.

  1. ChristianR

    ChristianR canikon Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2009
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Nikonisten,

    ich bin etwas am verzweifeln. Vor drei Wochen habe ich mir eine D7000 gekauft, die mich um den Verstand bringt. Hauptberuflich bin ich mit einer D700 unterwegs und hatte die D7000 als kleines Backup und Photoboothkamera gedacht. Aber entweder bin ich zu doof für die Kamera oder die mag nur die teuersten Premiumlinsen. Fakt ist, dass die AF-Trefferquote mit dem Tamron 70-200 2.8 (das alte) unter 25% liegt. Mit dem aktuellen Nikkor 70-200 2.8 ist sie besser, aber lange nicht so zuverlässig wie ich mir das wünsche. 24-120 3.5-5.6 ist auch mehr so lala als zuverlässig, schlimmer noch: bei eingeschaltetem VR sind die Bilder grundsätzlich verwackelt. Besser ist es mit dem 24-120 4.0 Das funktioniert deutlich besser, aber auch hier habe ich nicht die Zuverlässigkeit wie ich sie von der D700 kenne. Die 7000 hat einen leichten Backfokus der sich mit Bordmitteln korrigieren lässt. Und dennoch ist mein Vertrauen in den AF massiv gestört.

    Es sind nun alles FX-Linsen und mir stellt sich gerade die Frage, ob die Kombination D7000 und FX-Linsen einfach Mist ist. Alle Linsen liefern an meiner D700 einwandfreie Bilder, das Tamron funktioniert sogar an einer D800 passabel. Aber das sind eben auch FX-Kameras. Für die D7000 habe ich mich entschieden, weil sie von den technischen Eckdaten für mich gut passte. Noch war ich nicht in Hamburg bei Nikon-Servive um sie mal prüfen zu lassen, aber vielleicht habe ich auch den Denkfehler, dass die FX-Objektive an DX-Kameras einfach nich wirklich funktionieren.

    Kann mir dazu von Euch jemand was sagen? Ich weiß ich bin jetzt böse, aber sogar meine NEX-6 ist dramatisch präziser als die D7000. *sniff*
     
  2. zoz

    zoz Moderator

    Registriert seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    5.795
    Zustimmungen:
    20
    Bin kein Nikonist, aber klingt für mich wie ein Fall für den Service...*noplan*
     
  3. LeiNikMamOly

    LeiNikMamOly canikon Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2011
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Leider lieber Christian, war es bei unseren drei D7000 genau so wie bei Dir. Unzuverlässig im AF wie keine andere Kamera. Alle drei gingen damals wieder zurück an die Händler und wir haben in die D700 gewandelt die noch heute Ihren Job 1A+ bei uns macht, aber diese Story kennst Du ja von unserer Couch :D.
     
  4. ChristianR

    ChristianR canikon Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2009
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ja ich kenne die Story. Aber ich habe in meinem Umfeld auch wieder zwei Leute, die haben keine Probleme mit ihrer D7000, verwenden allerdings ausschliesslich DX-Objektive daran. Deshalb bin ich da verunsichert. Ich glaube, ich telefoniere Montag mal mit Norderstedt.
     
  5. Freedolin

    Freedolin Aktiver canikon

    Registriert seit:
    28. September 2008
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin einer derjenigen, die mit der D7000 keine Probleme haben, deswegen kann ich zu Deinen Beobachtungen leider nichts beisteuern, erst recht keine Lösung. Nur eine kleine Anmerkung: wenn Du als Vergleichsmittel "nur" die D700 hast, dann solltest Du bedenken, dass Du Kameras mit sehr unterschiedlicher Pixeldichte vergleichst. Auf der selben Fläche, die in der D7000 17 MP beherbergt, bringt die D700 gerade mal etwas mehr als 5 Megapixel unter. Und daher ist sie auch deutlich anspruchsloser (bzw. umgekehrt die D7000 deutlich anspruchsvoller) was Unschärfen durch Verwacklung oder AF-Ungenauigkeiten angeht.

    -- Markus
    -- photozone.de
     
  6. ChristianR

    ChristianR canikon Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2009
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Das mag sein Markus, nur wenn ich ein Objektiv nehme, mit dem ich sogar an einer D800 zuverlässig scharfe Bilder produziere, dann sollte das an der D7000 auch funktionieren. Und wenn die D7000 bei f/8 und 1/500 auf den Stativ stehend keine scharfen Bilder hin bekommt, dann ist irgendwas faul im Staate Dänemark *find*.