1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neue Fotoausrüstung in Planung - Fernauslöser, Polfilter und Rucksack?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von RescueWolf, 10. Mai 2012.

  1. RescueWolf

    RescueWolf Neuer canikon

    Registriert seit:
    12. Januar 2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Moin,
    ich plane seit längeren meine betagte EOS 350D zu ersetzten.

    Bis jetzt ist folgendes im Warenkorb:

    Canon EOS 60D
    Batteriegriff vom Fremdhersteller
    Ersatzakku
    2x 16GB Sandisk Extrem Pro SDHC Karten
    Canon EF 70-200 F4 IS USM oder EF 70-200/2.8 L IS USM II mit Stativschelle und GeLi - Ersetzt Canon EF 75-300mm 1:4-5.6 II
    Sigma 24-70 mm F2,8 EX DG HSM - Ersetzt Canon EFS 18-55 und Tamron AF 28-80mm 1:3,5-5,6
    Sun Sniper Strap Steel

    Jetzt bin ich auf der Suche nach ein Fernauslöser und ein Rucksack.

    Der Fernauslöser sollte die Möglichkeit besitzen Intervall aufnahmen zu machen, aber auch die Möglichkeit haben die Belichtungszeit einzustellen.
    Beim Rucksack sehe ich den Wald vor Lauter Bäumen nicht mehr. Neben den Oben aufgeführten sachen soll noch ein Canon EF 50 f2.5, Converter, Canon Speedlight 420EX und später dazu ein 580EX II, Handbücher und Reinigungszubehör. Trinken sollte auch Platz haben genau wie die möglichkeit ein Stativ mitzuführen am Rucksack.
    Da ich gerne Einsatzfahrzeuge fotografiere spielte ich schon lange mit den Gedanken ein Polfilter anzuschaffen. Kann mir da jemand ein Hersteller empfehlen wo das Preis/Leistung Verhältnis stimmt?

    Wer bei den Punkten Tipps geben kann, bitte melden. Anmerkungen zu der Shoppingliste sind auch erwünscht^^
     
    #1 RescueWolf, 10. Mai 2012
    Zuletzt bearbeitet: 10. Mai 2012
  2. Thomas W.

    Thomas W. Aktiver canikon

    Registriert seit:
    28. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.055
    Zustimmungen:
    0
    Hi Wolf,

    ob Du mit 24 mm Anfangsbrennweite an der Cropkamera glücklich wirst, kann ich nicht sagen aber Deine Startbrennweite beträgt dann gefühlt 38 mm. Wäre mir zu wenig WW. Alternativ würde ich hier das EF-S 17-55/2,8 IS ins Spiel bringen, sofern kein UWW geplant ist ( z.B. 10-22 oder 12-24 ).

    Zum 70-200: Wenn Du F 2,8 nicht brauchst, würe ich auch eher zum F4 IS raten, etwas kompakter und immer noch rund 500 gr. leichter als die 2,8 II Variante. Abbildungstechnisch sind beide auf Top-Niveau.

    Ich selbst habe jahrelang das 17-55 unde das 70-200/2,8 NON IS benutzt, die Lücke von 15 mm habe ich nie vermisst. Heute ist das 70-200/2,8 nur noch Sportlinse, auf Touren habe ich das 70-200 4 IS dabei.
    Allerdings fehlen Dir bei beiden Ausführungen 100 mm Endbrennweite zum 75-300, Du solltest vielleicht auch mal zum EF 70-300/4-5.6 L IS USM schielen oder einen 1,4 Konverter ( Beim 2,8 II darfs auch ein 2,0 Konverter sein ) noch einplanen. Beim Konverter hast Du den Nachteil, dass Du immer schrauben musst, nix für "wenns schnell gehen muss".
    Auch wird beim Konvertereinsatz der AF etwas ausgebremst.
     
    #2 Thomas W., 11. Mai 2012
    Zuletzt bearbeitet: 11. Mai 2012
  3. RescueWolf

    RescueWolf Neuer canikon

    Registriert seit:
    12. Januar 2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Danke für deine Antwort. Beim Tele bin ich noch am Überlegen, hatte mir das Canon EF 100-400mm/f4,5-5,6L IS USM von den Daten angeschaut und kurz mit ein reden können der dieses nutzt. Allerdings schreckt mich die Lichtstärke ein wenig ab, genau wie beim 70-200 f4 und 75-300. Ich weiß aber nicht wie es sich mit dem IS verhält, ob es sich ein wenig aufhebt. Hatte noch kein Objektiv mit IS. Vorteil beim 100-400 ist 100mm mehr Brennweite was schon ein vor teil ist. Ist halt alles ein für und wieder welches Tele ich nehme.

    Gedacht ist das Tele hauptsächlich für Tierfotos im Wildpark und Zoo. Da kann man ja nie genug Brennweite und Lichtstärke haben. Man kann ja in der Regel ein Stativ nutzen, das hängt aber leider vom Standort ab und bei mein Stammwildpark ist es erst gar nicht möglich bei den Fütterungen ein Stativ zu nutzen, weil die Menschenmassen (in den Sommermonaten gut über 100 Personen) einfach den Platz für sich beanspruchen oder sich drüber beschweren das man sich den besten platz einfach beschlagnahmt[​IMG].

    Das andere Zoom ist als "Immer drauf" und Reportageobjektiv gedacht, daher sollte es sehr Lichtstark sein. Werde mir das 17-55 mal anschauen und drüber nachdenken. Vom preis her tun sie sich ja nichts. Möchte aber so weit es geht auf EF-S Objektive verzichten um bei einen späteren umstieg auf Vollformat keine neuen Objektive kaufen zu müssen.

    In ferner Zukunft ist eine Anschaffung eines UWW gedacht. Hängt aber davon ab wo und vor allem wann ich eine Ausbildung finde.
     
  4. 4ever-pinguin

    4ever-pinguin Aktiver canikon

    Registriert seit:
    3. Februar 2009
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    1
    #4 4ever-pinguin, 18. November 2012
    Zuletzt bearbeitet: 18. November 2012
  5. paulharris

    paulharris Neuer canikon

    Registriert seit:
    28. Juli 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    bei beengten Verhältnissen, z.B. im Zoo, nehme ich ein Einbeinstativ. Das nimmt keinen zusätzlichen Platz weg und ist besser als nichts, wie ich finde.


    Gruss
    PaulHarris
     
  6. RescueWolf

    RescueWolf Neuer canikon

    Registriert seit:
    12. Januar 2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Mittlerweile habe ich statt der 60D mir eine 7D geholt und das Canon EF 70-200mm f/2.8L IS USM (ja das L muss rot xD). Das Sigma 24-70 f/2.8 soll immer noch kommen, da ich unten rum seltener Brennweite brauche. Weswegen auch das UWW (Sigma 12-24?) noch in der Zukunft liegt. Ein Konverter finde ich wichtiger und ich liebäugel auch noch mit einen Leistungsstarken Systembitz.

    Die Frage ist jetzt nur noch beim Rucksack. Angeschaut habe ich mir den Kalahari Kapoka k-71, Tamrac Evolution 9 und den Lowepro Pro Runner 450 AW. Wo jeder seine vor und Nachteile hat. Der Kata HB-207 von 4ever-pinguin klingt auch interessant. Die ganzen Rucksäcke unterscheiden sich vom Aufbau kaum (bis der Evolution), da muss man mal genauer schauen in den Details der Rucksäcke.

    Arbeiten tu ich komplett ohne Stativ, außer es ist ein notwendig. Ich finde das es eher einschränkt und das Gewicht von Objektiv und Kamera finde ich recht angenehm in der Hand. Ok, dazu muss man sagen das ich eine Ausbildung als Glaser mache und die Scheiben locker ihre 10-40kg kriegen und man sie noch alleine trägt wenn sie handlich sind. xD
     
  7. Romeo

    Romeo Aktiver canikon

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    0
    Als 24-70 würde ich eher zum Tamron 24-70 2.8 VC greifen oder auch das Canon EF-S 17-55 2.8 IS, welches optisch locker ein L wäre und es wohl nur wegen Crop-Rechnung nicht ist.

    Grüße