1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kreativ fotografieren mit der Nikon D600 - Markus Wäger

Dieses Thema im Forum "Literatur" wurde erstellt von Mark, 28. März 2013.

  1. Mark

    Mark Administrator

    Registriert seit:
    27. August 2006
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    1
    d600buch.jpg

    SO, nachdem ich die Ehre hatte, ein Vorwort für dieses wundervolle Buch von Markus Wäger zu schreiben, möchte ich Euch meine kleine Buchkritik natürlich auch nicht vorenthalten:



    Endlich verbindet einmal jemand die beiden Themen, die jeden ambitionierten Hobbyfotografen umtreiben –die Kombination aus „ich möchte Fotografieren lernen“ , „wie bediene ich eigentlich meine Kamera?“ und „wie macht man eigentlich gute Bilder?“. Und das auch noch äußerst lesenswert, kurzweilig und gut bebildert – danke an Markus Wäger für dieses eigentlich komplett neue Buch-Genre „so fotografiere ich mit meiner Kamera kreativ“.

    Als Betreiber der Fotocommunity canikon.de kennen wir die Problemchen und Wünsche der DSLR-Benutzer gut – es gibt die Benutzer, die die Kameratechnik in und auswendig beherrschen, die Funktion jedes Knöpfchens genau kennen, aber nicht in der Lage sind, dieses Wissen in kreativen und schönen Bildern umzusetzen – dann gibt es die, die vor dem geistigen Auge ein wundervolles Bild haben, aber es technisch nicht umgesetzt bekommen – und schließlich diejenigen, die eine tolle Kamera in den Händen halten, und eigentlich nur vermuten können, was man damit alles anstellen könnte – wenn man nur wüsste, wie. Markus schafft es in diesem Buch, all diese Typen abzuholen, und für alle echte Mehrwerte azuzubieten. In seinem Buch ist viel Technik, viel Theorie – aber besonders geht es Markus – wie uns beim canikon.de – Fotoforum auch – um das Bild, und Bildergebnisse, die er immer im Focus behält. Er führt – ohne technisches Fachinesisch – auch durch kompliziertete Zusammenhänge, und schafft es dabei immer wieder, den Leser zu animieren, selber das gelernte direkt mit der Kamera in der Hand auszuprobieren. Besonders herrlich finde ich übrigens die zu Testaufnahmen immer wieder herangezogenen Spielzeugfiguren, die zeigen, wie einfach und lustig Testfotos gemacht werden können. Aber nicht nur dadurch, sondern auch durch die gute Schreibe kann man das Buch nur schwer aus der Hand legen. Es ist so
    geschrieben, dass das Lesen jederzeit Spass macht.

    Gleichzeitig gibt Markus immer wieder auch gute Tipps zur Hardware – und zwar eben nicht nach dem Motto „Du musst immer nur das teuerste von Nikon kaufen“ – sondern er hat gute (Geheim-) Tipps innerhalb des Nikon-Portfolios, empfiehlt aber auch Zubehör und Objektive anderer Hersteller. Erstaunt hat mich auch, dass in dem Buch auch sehr tief in die Blitztechnik eingestiegen wird, das gesamte Buch vermittelt so den Eindruck, als hätte man sich selber mit der Kamera in der einen Hand und der „grossen Fotoschule“ in der anderen Hand stückchenweise die einzelnen Themen erarbeitet.

    Fazit:
    Ein Buch für alle, die es auf kreative Art und Weise krachen lassen wollen, für Einsteiger, Aufsteiger, Amateure, Techniker, Bildverliebte, und sogar für eigentlich Lesefaule - somit wird das Buch zum idealen Standardwerk für neugierige Fotografen (eben nicht nur) mit der Nikon D600. In „einem Rutsch durchlesen“ kann man das Buch allerdings nicht, denn Markus schafft es, so viel Lust auf die Fotografie zu machen, dass man immer wieder aufspringt, um das gerade gelesene auch direkt umzusetzen. Alles in Allem endlich mal wieder ein Buch, bei dem der Inhalt wichtiger ist, als der Erscheinungstermin der Kamera.

    Das Buch gibt es HIER (Amazon) für 29,90 Euro zu kaufen