1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fuji X-T1

Dieses Thema im Forum "Systemkameras" wurde erstellt von zoz, 6. März 2014.

  1. stones

    stones canikon Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2014
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin beeindruckt, wie weit die Fuji bei jpgs direkt aus der Kamera mit meiner D600 mithalten kann. Das Rauschverhalten bei Kunstlicht finde ich bemerkenswert, weil auch Details nicht so schnell glatt gebügelt werden. Nach meiner bisherigen Erfahrung ist bis ISO 800 alles auf einer Höhe mit der D600.
    Bin mal gespannt, wie sich das bei raws verhält, da warte ich noch auf ein LR Update.
    Die X-T1 ist jedenfalls die erste Kamera, die für meine Ansprüche gute jpgs liefert. Bisher habe ich raws jedenfalls nur bei Motiven mit sehr hohen Kontrasten vermisst :)
     
  2. zoz

    zoz Moderator

    Registriert seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    5.794
    Zustimmungen:
    20
    Lese ich des öfteren, dass die JPGs aus der Kamera XY so toll seien dass man praktisch kein RAW mehr bräuchte.
    Den Jpgs aus den Fujis mögen ja im Vergleich zu anderen Kameras gut sein, dazu kann ich nichts sagen, weil ich schon seit Jahren ausschließlich in RAW fotografiere, aber im direkten Vergleich zu einem Bild aus dem RAW aus der Fuji geht da doch einiges an Details und Mikrostrukturen durch die Entrauschung verloren.

    Hier 100% Crops aus einer Aufnahme bei Iso1600 im Vergleich:
    links JPG Fine OOC (Werkseinstellung); mitte RAW mit PhotoNinja (Standardeinstellung) konvertiert; rechts in der Kamera nochmal mit "Rauschunterdrückung niedrig" konvertiert. (Ja, die Fujis können Raws in der Kamera konvertieren!8))

    JpgRawIso1600T1.jpg

    Ein guter Teil der feinen Holzmaserung ist im Jpg einfach nicht mehr da. Sicherlich rauscht dafür das Bild aus dem RAW auch ein wenig was das JPG mit Standardeinstellung nicht tut.
    Dieses liegt daran dass beim RAW nur das Farbrauschen entfernt wurde, das Luminanzrauschen aber nicht. Dieses gefällt mir persönlich besser weil die Bilder dadurch nicht so steril glatt wirken, ist aber natürlich auch eine Geschmacksfrage.
    Im Raw habe ich aber die Wahl. Im Jpg nicht.

    P.S.: Ja, ich sollte in der Küche mal wieder Staub wischen.... Nein, ich benutze diese Mühle nicht.... ;)
     
    #22 zoz, 14. März 2014
    Zuletzt bearbeitet: 14. März 2014
  3. hanibal49

    hanibal49 canikon Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Danke Steffen

    Das ist ein interessanter "Test". Wir sollten fairerweise tatsächlich immer RAWs zeigen. Trotzdem sind die Unterschiede in deinem Beispiel zum JPG sehr gering, wie ich finde. Man könnte ja auch noch etwas nachschärfen . . .

    Gruss, Alex
     
  4. zoz

    zoz Moderator

    Registriert seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    5.794
    Zustimmungen:
    20
    Ich finde den Unterschied schon ziemlich deutlich.
    Hast Du es Dir in voller Auflösung angesehen?
    Das Beispiel ist durch den nachträglich angefügten Vergleich mit der anderen Entrauschung 1800 Pixel breit weshalb man es evtl. nochmal anklicken und mit der Lupe Vergrößern und scrollen muss.

    Einfach nachschärfen habe ich probiert, und es bringt die feinen Linien nicht zurück, gleichzeitig verstärkt es aber die deutlicheren Kanten (z.B. um die Schrift).

    Ich habe oft Äußerungen über die Fuji Kameras gelesen das die JPGs ooc ja so toll wären dass man keine RAWs mehr bräuchte, ja dass es gar nicht möglich wäre so tolle Bilder aus dem RAW zu bekommen wie die JPS ooc.
    Und das kann ich einfach nicht nachvollziehen. Die Bilder aus dem RAW sind schärfer bieten mehr Details, der Weissabgleich ist präziser, und ich kann diesen im Nachhinein auf eine ganze Serie übernehmen. Oder auch nicht wenn das nötig ist. Auch die Farbabstimmung kann ich viel einfacher und besser meinen persönlichen Vorlieben anpassen. Aber es muss natürlich jeder selbst seinen eigenen Workflow finden...
     
  5. zoz

    zoz Moderator

    Registriert seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    5.794
    Zustimmungen:
    20
    Habe den Vergleichstest zum Belichtungsspielraum bei dem schlechten Wetter heute noch mal mit etwas mehr Sorgfalt wiederholt.

    Hier das Ergebnis:
    Umfang.jpg

    die Zahlen in Klammern geben die Korrektur im RAW-Konverter an. Bei +5 EV lieferten beide Kameras keinerlei Strukturen mehr.
     
  6. stones

    stones canikon Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2014
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Mich brauchst Du nicht "überzeugen", ich fotografiere zu 99% in raw. Die Fuji ist aber die erste Kamera, die vernünftige jpgs erstellt, im Vergleich zu meinen anderen und früheren Gehäusen. Bei größeren Motivkontrasten dürften raws aber auch bei der Fuji noch Reserven haben. So oder so, sobald LR die raws der X-T1 unterstützt, werde ich dieses Format auch wieder nutzen.

    Bei dem o.g. Bild der Kaffeemühle finde ich allerdings den linken und mittleren Ausschnitt am Besten von allen, die Bilder wirken klarer und schärfer.
     
  7. zoz

    zoz Moderator

    Registriert seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    5.794
    Zustimmungen:
    20
    Den linken und den mittleren?
    Der linke ist das Standard JPG, der mittlere das RAW.
    Auf dem linken sieht die Mühle fast aus wie frisch lackiert, und die ganzen Risse sind kaum mehr zu sehen. Besonders deutlich wird das an dem dunklen Fleck unter dem Logo.
     
  8. stones

    stones canikon Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2014
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ja, an dem Riss sehe ich es auch.
    Nach meiner Ansicht sind die jpgs aber immer noch brauchbarer als die von meinen Nikon Kameras.
    Vielleicht befasse ich mich doch noch mit dem "Lightroom-Hack" für die X-T1 Raws.
     
  9. zoz

    zoz Moderator

    Registriert seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    5.794
    Zustimmungen:
    20
    Ein Nachteil des EVF ist ja, dass er bei hohen Motivkontrasten überfordert ist. D.h. bei starken Unterschieden zwischen hellen und dunklen Motivteilen und bei einer Belichtung, so dass die hellen Teile nicht ausfressen, saufen einem die dunklen Teile so stark ab, dass man dort im Sucher gar nichts mehr sieht.

    Das verwundert doch eigentlich, denn der Umfang des Sensors ist ja ziemlich groß wie man ja oben sehen kann, aber es ist halt auch eine Frage wie das aufgenommene Bild im Sucher dar gestellt wird.
    Nun ist es aber ja so, dass die Einstellung fürs JPG Bzgl. Tonwerten von Licht und Schatten und der Filmsimulation auch für die Darstellung im Sucher genutzt werden. Wenn man RAW fotografiert können einem diese Einstellungen ja egal sein und man kann sie ausschließlich für den Sucher nutzen.

    Wenn man die Filmsimulation auf "Negativ Standard" und die Tonwerte auf weich (-2) stellt saufen die Schatten im Sucher auch bei sehr hohen Kontrasten nicht mehr ab!
     
  10. Schnipschnapp

    Schnipschnapp Aktiver canikon

    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    5
  11. zoz

    zoz Moderator

    Registriert seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    5.794
    Zustimmungen:
    20
    Habe gerade mit Erstaunen festgestellt, dass ich die X-T1 jetzt schon ein ganzes Jahr habe! :)
    Wie doch die Zeit vergeht! :confused:
    Bin leider nicht so viel zum fotografieren gekommen wie mir lieb gewesen wäre...*noplan*
    Arbeit kann einem echt den Tag vermiesen!:igitt:

    Meine Begeisterung für die X-T1 ist immer noch ungebremst, durch das letzte Firmware Update hat Fuji sie eher noch gesteigert. Der Elektronische Verschluss ist echt klasse! Auch der mechanische Verschluss der T1 ist ja nicht laut, aber mit elektronischem Verschluss ist sie absolut lautlos. Auch die "natürliche" Wiedergabe im Sucher kommt echt klasse. Dass einem dunkle Ecken im Sucher absaufen kommt eigentlich nicht mehr vor.

    Meine Canon DSLRs habe ich mittlerweile weg gegeben und mir für meine TSEs eine Sony A7R mit adapter zugelegt, die aber (leider) nur sehr selten zum Einsatz kommen.
    Mein Fazit aus der T1 ist, dass ich keine DSLR mehr möchte. Die Vorteile des EVF (wenn er gut ist, und das ist der EVF der T1) sind einfach zu gewichtig für mich.
    Auf ein Live Histogramm und eine Bildreview im Sucher möchte ich einfach nicht mehr verzichten.
     
    #31 zoz, 4. März 2015
    Zuletzt bearbeitet: 4. März 2015
  12. stones

    stones canikon Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2014
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    dto, bei mir auch ein Jahr :).

    Live-Historigramm und die Bildvorschau haben einen richtigen Mehrwert, den ich nicht mehr missen möchte. Hätte mir vor noch nicht allzu langer Zeit nicht vorstellen können, eine Spiegellose als Hauptkamera zu verwenden. Tja, die Entwicklung ght voran und ich befürchte, dass Nikon und Canon hier etwas verschlafen (oder schon verschlafen haben).

    Die Nikon liegt immer öfter im Schrank. Wenn, dann nutze ich die Nikon beim entfesselten Blitzen per Funkauslöser, weil ich mit diesen die manuelle Leistung der Blitze mit dem Sender von der Kamera aus steuern kann. Bei der Fuji muss ich alles an den Blitzen manuell einstellen.
     
  13. Romeo

    Romeo Aktiver canikon

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    0
    :)

    Es gibt den Cactus V6 auf dem Markt. Dadurch kannst du mit jeder Kamera, die einen Blitzschuh hat, Systemblitze verschiedener Hersteller auch zusammengemixt in der Leistung manuell fernsteuern. :)

    Somit kann man auch mit der Fuji Blitze manuell über den Trigger in der Leistung fernsteuern und man braucht dafür keine neuen Systemblitze, sondern kann seine vorhandenen nutzen.

    E-TTL / i-TTL geht nicht wireless, da wird nur ein Signal durch den Transceiver geschleust.


    LG
    Jochen
     
  14. stones

    stones canikon Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2014
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Nö, nö ... ;) ; ist bekannt, macht bei mir aber keinen Sinn.

    Ich habe für die Nikon das Yognuo YN-622N-TX LCD als Sender und die YN-622N als Empfänger, also alles für Nikon. Funktioniert hervorragend, wenn ich wollte, auch mit iTTL.
    Extra für die Fuji X ein zweites Funksystem anzuschaffen, wäre völlig überflüssig, solange ich die Nikon habe. Ein neues anstelle des Yongnuo macht ebenfalls keinen Sinn.
    Letztendlich kommt es auf das Foto an, welche Kamera dafür benutzt wurde, ist zweitrangig. Solange ich als die D600 habe, mache ich entfesseltes Blitzen halt damit, wegen des Vorteils der Fernsteuerung von Leistung und Zoom. Je nach Situation kann ich damit aber auch mit der X-T1 per Funk blitzen, muss halt die Blitze zu Fuss einstellen.

    Sollte ich das Nikon-System mal ausser Betrieb nehmen, kann ich immer noch über einen Wechsel der Funkauslöser nachdenken.

    Das Fuji und/oder Cactus kein i-TTL kann ist bekannt, aber für mich derzeit ohne Bedeutung.
     
  15. Romeo

    Romeo Aktiver canikon

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    0
    Dann ist ja gut.

    Nur das hier liest sich so, als ob es mit Fuji generell nicht möglich wäre. ;)

    LG
    Jochen
     
  16. zoz

    zoz Moderator

    Registriert seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    5.794
    Zustimmungen:
    20
    Blitzen? Wozu dass denn?
    *duckundwech*
     
  17. Oliver78

    Oliver78 Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    14. Januar 2010
    Beiträge:
    2.653
    Zustimmungen:
    106
    Bei der A7R braucht man den wohl ab und zu noch. Bei der A7S eher nicht mehr ;)
     
  18. Romeo

    Romeo Aktiver canikon

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    0
    Ich krieg dich !!! Und wenn ich dich mit 10000Ws weg blitzen muss. ;D
     
  19. zoz

    zoz Moderator

    Registriert seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    5.794
    Zustimmungen:
    20
    Uuuaaaahhh, wo ist meine Sonnencreme?!:eek:
     
  20. stones

    stones canikon Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2014
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ach so ist das angekommen, nee, habe ja geschrieben, dass ich alles manuell ...
    Hätte noch dabei schreiben können, dass das mit meinen Funkauslösern nicht geht.
    Gehe auch nicht davon aus, dass alle meine Erfahrungen "State of the Art" sind und daher ist für mich immer klar, dass dies nur auf meine Gegebenheiten zutrifft. Kann ich ja gelegentlich dazu schreiben. :)