1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fuji X-Pro1 ... so wie eine Leica sein sollte?

Dieses Thema im Forum "Systemkameras" wurde erstellt von Freedolin, 5. Januar 2012.

  1. zoz

    zoz Moderator

    Registriert seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    5.794
    Zustimmungen:
    20
    Die Kamera ist jetzt ja eine Woche bei mir und deshalb will ich schon mal ein bischen berichten:

    Die Kamera ist wirklich excellent verarbeitet und fühlt sich wirklich sehr hochwertig an. Die Bedienung mit Blendenring und Zeiteinstellrad ist eine Freude (wenn man das noch so aus früheren Zeiten kennt).
    Die Kamera ist in jeder Beziehung relativ langsam gemessen an aktuellen DSLRs. (Das Bild muss z.B: erst abgespeichert sein, bevor die Kamera ein Histogramm anzeigen kann. Das ist glaube ich bei Canon seit der 10D nicht mehr so...)
    Die Bildqualität ist wirklich gut, auch das Rauschen bei Iso 6400 ist vergleichsweise gering. (Die BQ erreicht dabei noch nicht die 5DII es fehlt aber nicht viel...)

    Der optische Sucher im Vergleich zu einer Leica M:

    Erst mal ist das Sucherbild der Fuji deutlich kleiner und ich meine auch dunkler als bei einer Leica. Der Leuchtrahmen ist ähnlich gut zu sehen und macht auch einen Parallaxausgleich (abschaltbar). Der Sucherrahmen ist nach meinem Gefühl noch unpräziser als der der Leica (es ist aber alles auf dem Bild was drin liegt) was vermutlich daran liegt, dass der Sucher stärker verzeichnet. Ein Vorteil gegenüber der Leica ist, dass man zwischen zwei Vergrößerungen umschalten kann, wobei auch bei der großen Vergrößerung das Bild wegen des kleineren Suchers immer noch kleiner (bzw. gleich groß je nach Version der M) ist.
    Bis auf ein grün leuchtendes Rechteck an der (parallaxkorregierten) Stelle wo der Fokus (angeblich) gefunden wurde hat man im Sucher keine Kontrolle über die Schärfe. Bei der Leica hat man durch das Mischbild diese Kontrolle zwar immer, aber nur in der Mitte des Bildes. Bei der Fuji kann das AF-Feld manuell oder automatisch verschoben werden.
    Da der Leuchtrahmen im Display von einem LCD erzeugt wird kann die Fuji für jede Brennweite einen Leuchtrahmen einspiegeln und nicht nur für ein paar Brennweiten wie die Leica. Deshalb ist auch der Einsatz von Zoomobjektiven möglich. Zudem kann die Fuji einer Reihe von Zusatzinfos einblenden (Histogramm, Hilfslinien, Wasserwaage, etc.)

    Im Fazit ist der optische Sucher der Fuji nicht so gut wie der einer Leica. Dieses kann sie jedoch durch einige Features kompensieren, die die Leica nicht bietet.

    Der größte Unterschied kommt aber nach dem Druck auf den Auslöser! Dann wird einem das eben gemachte Bild im Sucher der Fuji angezeigt (wenn man will), man kann direkt sehen ob der Ausschnitt so ist wie man sich das vorgestellt hatte, ohne die Kamera vom Auge nehmen zu müssen.
    Leider ist diese Vorschau nur ohne Histogramm möglich.

    Und da kommt man zum großen Unterschied zur Leica, dem integtrierten Liveview Sucher. Dieser erlaubt es Aufnahmen bei denen es auf den genauen Bildausschnitt ankommt direkt beurteilen zu können. Zwischen optischen Sucher und Liveview kann man durch einen kleinen Hebel an der Vorderseite umschalten. Im MF Modus kann man durch einen Druck auf einen Knopf eine Suchervergößerung als Fokussierhilfe aktivieren. (Das geht auch während man den optischen Sucher nutzt.)
    Manuell fokussieren mit der Fuji ist imho nur was für die Nutzung auf dem Stativ. Ohne die aktivierte Lupe ist das Sucherbild imho nicht geeignet präzise zu fokussieren. Und mit aktivierter Lupe verliert man die Übersicht über das Bild.
    Das Bild des Liveview Suchers ist im Vergleich zu anderen EVIL Kameras wie zum Beispiel der GH Serie von panasonic relativ klein. Für das arbeiten mit adaptierten MF Objektiven würde ich deshalb eine andere Kamera vorziehen (evtl. auch die XE1?), aber das war ja auch nicht mein Plan.

    Trotz einiger Schwachstellen und Mängel bin ich von der Kamera noch immer begeistert. Dieses liegt neben der Verarbeitung vor allen an den optischen Qualität der Objektive und des Sensors.

    Bilder kommen dann demnächst. Ich kämpfe noch ein wenig mit den Tücken der RAW-Konvertierung...
     
  2. LeiNikMamOly

    LeiNikMamOly canikon Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2011
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Dann hast Du eine ganz besondere X-Pro 1, denn meine und die meiner beiden Buddys haben beide ein Live-Hsitogram, sowohl auf dem Display, als auch im EVF. Teste das doch noch mal...

    LG Jörg
     
  3. zoz

    zoz Moderator

    Registriert seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    5.794
    Zustimmungen:
    20
    Das Live Histogramm habe ich auch, und abgesehen davon, das es sehr klein und unpräzise ist, zeigt dieses nur das Histogramm des Sucherbildes an und nicht des aufgenommenen Bildes. Diese Unterscheiden sich auch im Automatikmodus, aber bei manueller Belichtungssteuerung haben die nichts gemeinsam, da das Sucherbild (und damit das Live Histogramm) dann trotzdem von der Belichtungsautomatik gesteuert wird. (Man blendet zwei Stufen ab und das Histogramm bleibt das selbe...)
    Zudem ist es nicht nur das Histogramm was man sich erst nach dem Speichern an gucken kann, auch eine Schärfenkontrolle mit der Lupe geht erst danach.
     
  4. Romeo

    Romeo Aktiver canikon

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    0
    Sorry, die Aussage ist falsch.

    Die Schärfekontrolle mit der Lupe erfordert kein Speichern der Aufnahme. Die Lupe kann jederzeit durch einmaliges Drücken auf den Funktionswähler ( das Drehrad oben rechts auf der Rückseite ) aktiviert werden. Drehen des Rades schaltet dann zwischen der Vergrößerung um.

    Als Zentrum der Lupe gilt immer das AF-Feld, auch bei manuellem Fokus, welches man einzeln angewählt hat. Ist natürlich umständlicher, als wenn man sie direkt frei verschieben könnte, aber auch so kann man vor der Aufnahme in verschiedenen Bildabschnitten die Schärfe kontrollieren.

    Dazu muss die Kamera weder im LiveView noch mit EVF betrieben werden, die Lupe aktiviert sich auch bei Nutzung des optischen Suchers durch einfachen Knopfdruck.

    Aber das das geht, weisst du ja selbst.
    Daher kann ich deine obige Aussage auch nicht nachvollziehen, dass eine Schärfekontrolle mittels Lupe erst nach der Speicherung der Aufnahme geht.

    Mit dem Histogramm allerdings hast du Recht.

    Gruß
    Jochen
     
    #44 Romeo, 28. Juni 2013
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juni 2013
  5. zoz

    zoz Moderator

    Registriert seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    5.794
    Zustimmungen:
    20
    Man kann sich die gerade gemachte Aufnahme erst mit der Lupe anschauen wenn sie komplett gespeichert ist.
    Die Review die direkt nach der Aufnahme gezeigt wird kann man nicht mit der Lupe vergrößern.
    Die aktivierte Lupe zeigt ja das aktuelle Liveviewbild.
    Das funktioniert bei mir übrigens nur im MF Mode.
    Bei den AF-Modi kann ich die Lupe nicht aktivieren...
     
    #45 zoz, 28. Juni 2013
    Zuletzt bearbeitet: 29. Juni 2013
  6. Romeo

    Romeo Aktiver canikon

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    0
    Da klickst du aber schnell. Review habe ich übrigens deaktiviert, da mit dadurch halt der Sucher zu sehr blockiert.


    Korrekt.

    Was zur Schärfekontrolle/Fokussierung ja reicht.

    Aber jetzt weiss ich glaube ich, worum es dir geht, nämlich den Wechsel bei LiveView zwischen "immer hell" und Belichtungssimulation, also Blende schliesst entsprechend und Verschlusszeit wird simuliert.
    Also das, was man bei Canon im LiveView unter Belichtungssimulation mit "aktiv" oder "während" (Abblendtaste) und bei Nikon durch Drücken der OK-Taste im LiveView erreicht.

    Das geht bei der Fuji nicht. Zwar gibt es eine halbe Belichtungssimulation durch Druck auf den Auslöser, aber dadurch schliesst sich nur die Blende. Jetzt könnte man zwar die Tiefe der Schärfeebene kontrollieren, aber nur in der Gesamtansicht, denn die Lupe ist dann deaktiviert. Das Histogramm verschwindet dann auch, die Anzeige entspricht aber weiterhin nicht der korrekten Belichtung.

    Zum Thema Kontrolle nach der Aufnahme:
    Da bietet sich dann noch bei Bedarf JPEG + RAW als Aufnahmeformat an, denn dadurch kann man deutlich weiter in das Bild zoomen als nur bei der RAW-Aufnahme.

    Gruß
    Jochen
     
    #46 Romeo, 29. Juni 2013
    Zuletzt bearbeitet: 29. Juni 2013
  7. Romeo

    Romeo Aktiver canikon

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    0
    Ich korrigiere mich mal selber und bleibe dabei, dass Steffen falsch liegt. Korrekte Schärfekontrolle vor der Aufnahme mittels Lupe geht auch mit der Arbeitsblende und nicht nur mit Offenblende. :D

    Die Fn. Taste im Menü mit der Schärfekontrolle belegen.
    Einmaliges Drücken schliesst dann die Blende auf die gewählte Arbeitsblende ( bleibt geschlossen bis zum nächsten Druck auf die Fn. Taste ) und man kann dann mittels Funktionswahlrad wieder die Lupe ( nur in MF ) anwählen.

    Gruß
    Jochen
     
  8. zoz

    zoz Moderator

    Registriert seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    5.794
    Zustimmungen:
    20
    Habe ich doch nie behauptet...:confused:

    Worum es mir geht:

    Ich kontrolliere gerne direkt nach der Aufnahme ob das Bild welches ich gerade gemacht habe richtig belichtet ist (mit Histogramm und Überbelichtungswarnung) und ob das Bild überall dort scharf ist wo ich es scharf haben will.
    Und da nützt die Lupe vor der Aufnahme nur wenig, weil sie kann mir nicht mehrere Stellen im Bild gleichzeitig zeigen und mit ihr kann ich nicht in die Bildecken schauen, und sie wird mir nicht zeigen ob die Aufnahme verwackelt ist... etc.
    Bei meinen Canon DSLRs kann ich das direkt nach der Aufnahme machen, selbst wenn die Kamera das Bild noch nicht auf die Karte gespeichert hat.
    Bei der Fuji muss ich darauf warten. Und das dauert ca. 5sec pro Aufname (RAW).
     
  9. Romeo

    Romeo Aktiver canikon

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    0
    Gut, ich hatte diese Aussage hier so verstanden, dass du meinst, dass keine Kontrolle per Lupe bei Arbeitsblende vor dem Speichern / während der Aufnahme geht.
    Gut, ich bin da bei rund drei Sekunden, kann an der Speicherkarte liegen. Allerdings habe ich es noch nie so eilig gehabt, dass mich die Wartezeit gestört hätte.

    Gruß
    Jochen
     
    #49 Romeo, 30. Juni 2013
    Zuletzt bearbeitet: 30. Juni 2013
  10. zoz

    zoz Moderator

    Registriert seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    5.794
    Zustimmungen:
    20
    3 oder 5 Sekunden können eine Ewigkeit sein und dazu führen, dass man eine Aufnahme nicht wiederholen kann, wenn z.B. die Wolken ziehen, oder ein Elbdampfer unter der Brücke durch fährt...
    Zudem Addieren sich die Zeiten wenn man mehrere Aufnahmen gemacht hat.
    Sicherlich kann man damit leben, aber eigentlich ist das für eine Kamera der Klasse nicht mehr Zeitgemäß.
     
  11. Romeo

    Romeo Aktiver canikon

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    0
    Da hast du Recht.
    Aber wenn man so unter Zeitdruck steht, dann verschwende ich persönlich auch keine Zeit damit, jedes Bild einzeln in der 100% Ansicht mittels Lupe zu kontrollieren. Das kostet nämlich mehr Zeit als 3 Sekunden ;D, womit diese Verzögerung in Relation nur einen kleinen Teil ausmacht.

    Ist im Grunde aber auch egal und eine persönliche Sache. Ich hätte/habe da andere Kritikpunkte an der Kamera als die Dauer bei der Speicherung, aber wenn es bei dir dafür sorgt, dass du deine Aufnahmen nicht machen kannst, würde ich sie an deiner Stelle wieder abgeben.

    Gruß
    Jochen
     
    #51 Romeo, 30. Juni 2013
    Zuletzt bearbeitet: 30. Juni 2013
  12. zoz

    zoz Moderator

    Registriert seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    5.794
    Zustimmungen:
    20
    Für mich ist auch wichtiger als die Schärfekontrolle die Kontrolle der Belichtung übers Histogramm.
    Dass die Kamera das nicht direkt in der Review kann bedeutet ja nicht unbedingt dass ich meine Aufnahmen nicht machen kann. Ich kann sie nur nicht so machen wie ich es gewohnt bin.
    Die Kamera die alles so macht wie ich mir das wünschen würde gibt es ja nun mal leider nicht, und da muss man immer mit irgendwelchen Kompromissen leben.
     
  13. Romeo

    Romeo Aktiver canikon

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    0
    Da bin ich auch bei dir und kann die Einblendung des "Live-Histogramm" nicht nachvollziehen bzw. habe die Bedeutung auch noch nicht erkannt, was mir ein Histogramm der Displayanzeige bringen soll, wenn es nichts mit der eigentlichen Aufnahme zu tun hat. Das weiss sicherlich nur der Verantwortliche bei Fuji.

    Gruß
    Jochen
     
  14. zoz

    zoz Moderator

    Registriert seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    5.794
    Zustimmungen:
    20
    Zur Abwechslung mal ein Bild... ;)

    Roggen.jpg

    XP1 mit 1,4/35 @ f/1,4 1/500s Iso200
    Aus dem RAW über DNG-Converter mit PS CS5 (Etwas Kontrast und die weggerechnete Vignettierung zugefügt)
    Ganz auf die schnelle aus dem Laptop.
    Schärfe und Bokeh des 35ers sind imho ganz gut
     
  15. JBM

    JBM Aktiver canikon

    Registriert seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    0
    *noplan* ... einen ganz krassen Fehler zeigt das Bild aber ja wohl überdeutlich .....:




    ES IST BUNT !!! :run:

    >:D

    Grüße
    Jürgen
     
  16. zoz

    zoz Moderator

    Registriert seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    5.794
    Zustimmungen:
    20
    Habe gestern abend das akutelle Firmwareupdate aufgespielt.
    Neben der Möglichkeit die neuen günstigen Objektiv ohne Blendenring zu bedienen bietet dieses Update eine echte Verbesserung der Bedienung:
    Man kann jetzt durch Druck der "Pfeil nach unten" Taste direkt in den Auswahlmodus des AF-Feldes schalten. Muss also nicht mehr auf die AF-Taste auf der linken seite drücken, was mit dem Auge am Sucher wirklich ein "Schmerz im Allerwertesten" war.
    Da hat Fuji ja mal gezeigt, dass Sie auf Kritik in einem Firmware Update eingehen.
    Die Ergänzung des Fokuspeakings ist von Fuji auch schon angekündigt.
     
  17. zoz

    zoz Moderator

    Registriert seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    5.794
    Zustimmungen:
    20
    Und noch mal Getreide in Farbe:

    Roggen2.jpg

    Diesmal mit dem 60er Macro (f/2,4; 1/250s; Iso200)

    Noch ein 100% Crop zum pixelpeepen:
    Roggen2Crop.jpg
     
  18. zoz

    zoz Moderator

    Registriert seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    5.794
    Zustimmungen:
    20
    Und noch ein Bild bei Iso3200
    Mit Standardeinstellungen aus ACR:
    DSCF7388Paula.jpg
    60mm; f/2,8; 1/125s; etwas beschnitten

    100% Crop:
    PaulaCrop.jpg
     
  19. zoz

    zoz Moderator

    Registriert seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    5.794
    Zustimmungen:
    20
    Das 14er von Fuji ist für einen Weitwinkelfan wie mich in jeder Beziehung einfach klasse!
    Die optische Leistung ist schon bei Offenblende über das ganze Bildfeld wirklich gut:

    Baum14.jpg
    100% Crops aus der Mitte und der Ecke:
    BaumCrop.jpg

    Anders als die ander Fuji FX Objektive bietet das 14er eine Fokusentfernungsangabe und eine Schärfentiefenskala am Objektiv.
    Man kann also auch im ausgeschalteten Zustand manuell eine Entfernung einstellen, und der Fokusring besitzt auch Anschläge. Diese Einstellung wird dann trotzdem noch per Motor an die Optik übertragen, aber das ist doch schon sehr nahe an einer klassischen Optik.
    Ich hoffe, dass die zukünftigen Objektive (vor allem das 23er) auch so ausgestattet sein werden...

    Der Hauptgrund mich für das 14er und nicht für das 12er von Zeiss zu entscheiden war (neben dem Preisunterschied), dass das 14er die kürzeste Brennweite ist für die es noch eine Rahmeneinspiegelung im optischen Sucher gibt.
    Zwar bietet der Sucher da keinen Parallaxausgleich mehr aber für größere Entfernungen lässt er sich noch ganz gut benutzen.
     
    #59 zoz, 14. Juli 2013
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juli 2013
  20. Marc

    Marc canikon Legende

    Registriert seit:
    25. Februar 2008
    Beiträge:
    2.108
    Zustimmungen:
    0
    Habe gerade eine zum testen hier und führe fleißig Buch was mir so gefällt und was nicht. Kann ich den Thread mit meiner kurzen Erfahrung entern?