1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ein etwas anderer Tag

Dieses Thema im Forum "Makro-Fotografie" wurde erstellt von escho, 21. Juli 2012.

  1. escho

    escho canikon Legende

    Registriert seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    4.687
    Zustimmungen:
    59
    Ich habe die Hecke und die Sträucher geschnitten, so wie jedes Jahr. "Kein Problem, Routine, ne Menge Arbeit zwar, aber Routine", so dachte ich mir, noch nicht wissend, daß dieses Jahr alles anders werden sollte.

    Ich war schon den halben Tag mit der Heckenschere unterwegs gewesen und hatte nur noch ein kurzes Stück Liguster vor mir. Vom linken Rand meines Kakteenhügels waren es nur noch 5m bis zum Feierabend, 5m außen, 5m oben und 5m innen.

    Die paar Meter außen am Ghesteig waren schnell geschafft und das Stück oben würde sich auch nicht mehr ewig hinziehen. Die Heckenblüte war vorbei und es hingen schon kleine Ligusterbeeren an den Zweigen. "Komisch, doch noch ein paar Bienen unterwegs", überlegte ich, als ich einige dieser Stacheltiere undeutlich im Gegenlicht fliegen sah.

    Ich schnitt weiter und hörte das Gesumme neben mir lauter und irgendwie bedrohlicher werden. Ich blickte mich um und was ich sah, ließ den Adrenalinspiegel in meinem Blut sprunghaft ansteigen. Ich ließ die Heckenschere fallen, die mit einem dumpfen Knall auf den Gehsteig krachte, nahm die Füsse in die Hände und rannte weg.

    Doch so schnell ich auch rannte, die Insekten waren schneller. Sie hatten sich zu einer Angriffsformation zusammengeschlossen und attackierten mich. Wespen waren es, keine Bienen! Ich sah sie nun mehr als deutlich, denn sie flogen geradewegs auf meine Augen zu.

    "Weiter weg hier", dachte ich, und schlug nach einigen, die mir ins Gesicht flogen, aber ich konnte nicht mehr schneller. Einige Wespen prallten vom meiner Brille ab. Zwei stachen mich in die Stirn, eine auf den Kopf, einige in den Arm und eine innen in die Nase. Dann ließen sie ab von mir. "Mistviecher" war alles, was mir einfiel.

    Nach einer kurzen Regenerationspause machte ich mich auf die Suche und fand ein großen Wespennest in der Hecke. Ich schnitt das restliche Stück Hecke fertig, das Wespennest großzügig auslassend, wurde aber trotzdem nochmal angegriffen. Da ich diesmal wußte, was ich zu erwarten hatte, war ich schnell genug, um nur noch von einer Wespe eingeholt und gestochen zu werden,

    Ich holte meine Kamera, um das Nest zu fotografieren. Es wurden aber nur einige wenige Bilder, dann eines der Insekten setzte sich vor den Eingang des Nestes und und sah mich herausfordernd an. Ich gab nach und machte Feierabend.

    2012-07-19-time-13-46-04.jpg

    Edgar
     
  2. Benno Steuernagel-Gniffke

    Benno Steuernagel-Gniffke canikon Legende

    Registriert seit:
    29. Juni 2008
    Beiträge:
    4.990
    Zustimmungen:
    0
    Edgar, das hätte noch schlimmer ausgehen können.

    Dass Du dann noch den Nerv hattest für ein Foto ...
     
  3. Proglifter

    Proglifter canikon Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2008
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    In Nestnähe ist bei den Brummern nicht zu spaßen. Hatte ein Wespennest im Rasen (ehemaliges Wühlmausloch) und kam beim Rasen mähen immer davon.
    Beim Anlegen meines Gartens wurde wohl ein Hummelbau verschlossen. Von einer wurde ich beim Vorbeigehen sogar gestochen. Also Vorsicht auch vor Hummeln!
     
  4. lueckge

    lueckge canikon Legende

    Registriert seit:
    16. April 2009
    Beiträge:
    1.741
    Zustimmungen:
    99
    Sei froh, daß du nicht allergisch bist...
    Bei einer Bekannten von mir hätte der Tag mit viel Glück nur im Krankenhaus geendet!
     
  5. gfp

    gfp canikon Legende

    Registriert seit:
    15. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.826
    Zustimmungen:
    11
    Hallo Edgar,

    dann empfehle ich dir die Seite Aktion-Wespenschutz. Da kannst du einiges über das richtige Verhalten erfahren, und nebenbei auch einige Bilder von mir in der Galerie anschauen.
     
  6. elektro_heiko

    elektro_heiko Aktiver canikon

    Registriert seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    1.354
    Zustimmungen:
    59
    ...spannende Geschichte und letztendlich Glück gehabt, auf dem Foto kann man die Agressivität förmlich spüren.
     
  7. escho

    escho canikon Legende

    Registriert seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    4.687
    Zustimmungen:
    59
    Danke für eure Antworten. Und Franz, Danke für den Link.

    Ich habe zum Glück eine Rossnatur. Etwas mulmig war mir dann aber doch, als ich mit meinem Makroobjektiv auf Nestsuche ging. Und ganz so nah wie sonst bin ich auch nicht rangegangen. Da hatten die Wespen dann doch etwas dagegen.

    Edgar